Dorf-Autos durch LEADER testen

Standort
Die Modellprojekte werden in fünf Dörfern in der ländlich geprägten LEADER-Region Eifel umgesetzt:

- Nideggen-Berg (Kreis Düren)
- Hürtgenwald-Gey (Kreis Düren)
- Simmerath-Eicherscheid (StädteRegion Aachen)
- Blankenheim-Freilingen (Kreis Euskirchen)
- Bad Münstereifel-Dörfergemeinschaft am Thürne (Kreis Euskirchen)


Die Projektsteuerung liegt bei der LAG Eifel. Die LEADER-Region Eifel befindet sich im Südwesten Nordrhein-Westfalens an der Grenze zu Rheinland-Pfalz und Belgien.

Projektbeschreibung
Wie in vielen ländlichen Mittelgebirgsregionen müssen in der Eifel für den Weg zur Arbeitsstätte, zu Freizeitaktivitäten und zur täglichen Versorgung vergleichsweise weite Wege zurück gelegt werden. Der ÖPNV ist zwar gut entwickelt, für viele jedoch häufig keine Alternative zum PKW. So ist das Leben in der Eifel geprägt vom Zwang zur individuellen motorisierten Mobilität. Über 60 % der Haushalte in der LEADER-Region verfügen über mindestens zwei PKW um ihren Mobilitätsansprüchen gerecht werden zu können. Die Möglichkeiten einer nachhaltigen Mobilität wie z.B. Carsharing und Elektromobilität werden vor allem in städtischen Gebieten genutzt und sind in der ländlich geprägten Eifel kaum im Gespräch oder in der Praxis vorzufinden.

Das Regionalmanagement der LEADER-Region Eifel hatte das Projekt E-ifel mobil im Jahr 2012 angestoßen, um Carsharing auf dem Dorf zu erproben und zu entwickeln. Da sich kommerzielle Anbieter dort bislang nicht engagieren, sollten das ausgeprägte bürgerschaftliche Engagement und der Gemeinschaftssinn in den Dörfern bei der Suche nach innovativen Ansätzen zur Mobilität genutzt werden. Öffentliche und private Partner, welche sich im Rahmen ihrer Aktivitäten zu Daseinsvorsorge und Klimaschutz bereits mit innovativen Mobilitätslösungen befasst hatten, konnten für das Projekt gewonnen werden. Die Projektsteuerung liegt bei der LAG Eifel und die Projektumsetzung erfolgt in Zusammenarbeit mit den Kreisen Euskirchen, Düren, der StädteRegion Aachen, der ene Energie Nordeifel GmbH und EWV Energie- und Wasserversorgung GmbH. Über die Projektdauer von knapp zwei Jahren unterstützte das Projekt E-ifel mobil insgesamt fünf Dörfer, um Organisationsformen für eine geteilte Nutzung von Elektrofahrzeugen in ihren Orten zu testen und etablieren. Die Fahrzeuge für die Testphasen wurden den Dörfern von Projektpartnern kostenlos zur Verfügung gestellt. Fachliche Unterstützung und Begleitung erfuhren die Orte durch die LAG Eifel.

Mit den Dorfautos Blankenheim-Freilingen und Hürtgenwald-Gey gingen im Sommer 2013 die ersten Dorfautos der Eifel in die Testphase. In Nideggen-Berg startete man kurze Zeit später den Pedelec-Verleih an drei Stationen im Ort. Am 1. April 2014 wurden zwei weitere Dorfautos der Eifel in die Testphase geschickt: das Dorfauto Simmerath-Eicherscheid und das thürneMobil in den sieben  Dörfern am Thürne im Bad Münstereifeler Höhengebiet. Noch während der mehrmonatigen Testphasen wurden dauerhaft tragfähige Betriebsmodelle für die Dorfautos und Pedelec-Stationen im Ort diskutiert. In Gey und am Thürne wurde deren Umsetzung noch während der Testphase vorbereitet. In Freilingen und Berg ist ein dauerhaftes Dorfauto/Pedelec eventuell zu einem späteren Zeitpunkt angedacht. In Eicherscheid hat die Diskussion im Ort zur Verstetigung gerade erst begonnen. In allen fünf örtlichen Projekten findet eine ausführliche Auswertung der Testphase durch die LAG Eifel statt. Die Ergebnisse dienen dem Erkenntnisgewinn und fließen in die Planungen der dauerhaften Dorfauto- und Pedelec-Angebote mit ein.

Energetisches Konzept
Durch die Dorfautos und Pedelecs im Dorf haben einige Haushalte die Möglichkeit ein oder mehrere (Zweit-)Fahrzeuge abzuschaffen. Da in den Modelldörfern ausschließlich Elektrofahrzeuge eingesetzt werden, werden des Weiteren die CO²-Emissionen der Dorfauto-Nutzer reduziert.  

eingesetzte Technologie:
- Mitsubishi I-Miev
- Citroen CZero
- Pedelecs

Zeitverlauf
März 2013: Projektbeginn
Juli 2013: Start Dorfauto Freilingen
August 2013: Start Dorfauto Gey
September 2013: Start Pedelec Station Berg
April 2014: Start Dorfauto Eicherscheid
April 2014: Start thürneMobil
März 2015: Projektabschluss

Projektbeteiligte
-    Kreis Düren
-    Kreis Euskirchen
-    StädteRegion Aachen
-    ene Energie Nordeifel GmbH
-    EWV Energie- und Wasserversorgung GmbH


Ansprechpartner/Kontakt
Lokale Aktionsgruppe (LAG)
der LEADER-Region Eifel
beim Naturpark Nordeifel e.V.
Bahnhofsstraße 16
53947 Nettersheim
Tel.: 02486-911122
E-Mail: leader@get-your-addresses-elsewhere.naturpark-eifel.de

Internetpräsenz
www.eifel-mobil.de
www.thuerne.de
www.wir-in-eicherscheid.de
www.dorfautogey.blogspot.de