Bio-Energiedorf Altenmellrich

Standort
Der Ortsteil Altenmellrich gehört zur Gemeinde Anröchte im Kreis Soest. Den Ortsteil bewohnen 335 Einwohnern verteilt auf 119 Haushalte.

Projektbeschreibung
In Altenmellrich wird mehr als die Hälfte der Haushalte mit Hilfe von Erneuerbaren Energien versorgt. Eine Biogasanlage versorgt ein Blockheizkraftwerk (BHKW) im Zentrum des Ortsteils an das ein Nahwärmenetz angeschlossen ist. Darüberhinaus wird Elektrizität aus Windenergie gewonnen. Durch installierte Photovoltaikanlagen wird auch die Sonnenenergie für die warme Wassererzeugung genutzt. Seit Ende 2011 existiert das Nahwärmenetz, an welches 61 der insgesamt 119 Haushalte des Dorfes angeschlossen sind. Das Nahwärmenetz wird mit Wärme aus dem eigens dafür gebauten Satelliten-Blockheizkraftwerk versorgt.

Ein sogenanntes Satelliten-BHKW ist ein von der Biogasanlage räumlich getrenntes Heizkraftwerk. In Altenmellrich wurde so die Möglichkeit geschaffen, den Einzugsbereich der zwei bestehenden Biogasanlagen zu erweitern. Dies ist in Altenmellrich insofern von Nöten, da die beiden Biogasanlagen jeweils über 2km vom Ortszentrum entfernt betrieben werden. Das Biogas der Fa. Gröblinghoff Biogas GmbH & CoKG wird über ein Leitungssystem in das dörfliche Ortszentrum geleitet und durch das in einer stillgelegten Werkstatt einer Motoreninstandsetzung eigens dafür errichtete Satelliten-BHKW, inklusive Wärmepufferspeicher und Reserve- und Spitzenlastheizung, in Strom und Wärme umgewandelt. Die Fa. Gröblinghoff Biogas ist Besitzer und Betreiber der Anlage und garantiert die Vollversorgung der angeschlossenen Haushalte. In Form der Nahwärmenetz Altenmellrich GbR errichtete die Altenmellricher Bürgerschaft im Gegenzug nach erheblichen Engagement, Beteiligungen und Überlegungen, das rund 3,1 km lange Nahwärmenetz und verpflichtet sich ihrerseits, die Wärme des Satelliten-BHKW der Fa. Gröblinghoff Biogas abzunehmen.

Energetisches Konzept
•   Kombination verschiedener Komponenten der Erneuerbaren Energien

Biogasanlage Boltenhof
•   Erzeugung von Biogas für den eigenen Prozess und Biogas für Satelliten - BHKW
•   Baujahr: 2003 / NaWaRo 2009
•   Fütterung: Zuckerrüben, Mais, Gülle und Hähnchenmist
•   Energieerzeugung: 4 Mio. kWhel + 1 Mio. kWhtherm Boltenhof
 
Satelliten-BHKW Plattenweg
•   Umwandlung Biogas in Strom (Netzeinspeisung) und Wärme
•   780kW Reserve- und Spitzenlastheizung (Biogas- oder Heizölbetrieb)
•   60m³ Wärme-Pufferspeicher für tageszeitliche Schwankungen
•   Investition: 607.000 Euro
•   Energieerzeugung: 4 Mio. kWhel + 2,1 Mio. kWhtherm
 
Nahwärmenetz Altenmellrich
•   Verteilung der Wärme an 63 Haushalte in Altenmellrich mittels Hausübergabestationen mit Wärmetauscher
•   16 Abzweige für spätere Anschlüsse
•   Einsparung von 200.000 l Heizöl/Jahr
•   Investition: 700.000 Euro (Förderung KfW: 363.600 Euro)
•   Einlagehöhe der Gesellschafter: 300 Euro

Zeitverlauf
•   Anfang 2010 Initialzündung des Nahwärmenetzes
•   Dezember 2011 Inbetriebnahme des Netzes

Projektbeteiligte
•   Planung Tiefbau: Welling & Partner, Büren
•   Planung Heizungstechnik und Nahwärmenetz: Enertec, Lippstadt
•   Tiefbau: Schwarz GmbH, Büren
•   Netz: Gebro, Büren
•   Nahwärmenetz Altenmellrich GbR
•   Gröblinghoff Biogas GmbH & Co. KG

Ansprechpartner/Kontakt
Fa. Gröblinghoff Biogas GmbH & Co. KG
Norbert und Alexander Gröblinghoff
Boltenhof 1
59609 Anröchte-Altenmellrich
Tel.: 02925/3014
E-Mail: boltenhof@get-your-addresses-elsewhere.t-online.de

Nahwärmenetz Altenmellrich GbR
Vorsitzender: Georg Dicke
Tel.: 02947/5754
E-Mail: gdicke@get-your-addresses-elsewhere.gmx.de

Technik: Dominik Jäker
Tel.: 02947/978044
E-Mail: dominikjaeker@get-your-addresses-elsewhere.gmx.de

Internetpräsenz
www.altenmellrich.de