Soest-Ostönnen

Standort
Ostönnen ist ein Ortsteil der Stadt Soest im gleichnamigen Kreis Soest in Südwestfalen, in dem aktuell etwas mehr als 1.000 Einwohner leben.

Projektidee
Aufgrund der fehlenden Gasversorgung in Ostönnen, beschäftigt sich die Aktionsgruppe „Ostönner Zukunft“ seit einiger Zeit mit dem Thema einer nachhaltigen Energieversorgung - beispielsweise über eine Nahwärmelösung. Allerdings erweist sich die wirtschaftliche Tragfähigkeit durch die alleinige Befeuerung einer potentiellen Anlage mit Hackschnitzeln aufgrund der gefallenen Preise für fossile Energieträger aktuell als schwierig. Offene Fragen sowie weitere Schritte werden in Ostönnen regelmäßig diskutiert. Auch das PV-Anlagen-Contracting ist ein Thema.

Der Ideenfindungsprozess ist offen, d.h. es sind jederzeit neue Ideen willkommen, die gemeinsam jeden zweiten Dienstag im Monat im Gruppenraum der Freiwilligen Feuerwehr (ab 20.00 Uhr) besprochen werden. Die Aktionsgruppe „Ostönner Zukunft“ ist bezüglich möglicher Umsetzungen von Maßnahmen der Energieeinsparung etc. offen. Angemeldet werden können diese bei der Ortsvorsteherin, Frau Elisabeth Prolingheuer oder den anderen Mitgliedern der Aktionsgruppe „Ostönner Zukunft“.

Mitglieder der Aktionsgruppe im Rahmen der Überlegungen zu „Dorf ist Energie(klug)“ sind u.a.:  

• Dirk Rocholl
•
 Sven Ostermann
• Ernst Ebbert
•
 Georg Haverland
• Arnfried Rosenstock
• Ulrich Sträter
•
 Ulrich Prolingheuer u.v.w.

Alle Einwohner die sich engagieren möchten sind herzlich willkommen.

Internetpräsenz

www.ostoennen.de


KlimaCoaches Ostönnen

KlimaCoaches - Ehrenamtliche Beratung - Unterstützung bei der Einsparung von Heizenergie, Strom und Wasser

„Fernseher ausschalten, Wasserhahn zudrehen, Kühlschranktür schließen oder die Heizungsnische nachdämmen“. Energie – und damit bares Geld – lässt sich auf vielfältige Weise sparen. Aber wie macht man’s richtig? Und wo gibt es überhaupt Einsparpotenziale in den eigenen vier Wänden? Diese und weitere Fragen beantworten ehrenamtlichen „Klima-Coaches“die vom Kreis Soest im Rahmen der südwestfälischen Projektstudie „Dorf ist Energie(klug)“ für ihre Dorfgemeinschaft in Soest-Ostönnen ausgebildet wurden.

Alle Einwohner die einen kostenlosen Beratungsbesuch der KlimaCoaches Ostönnen wünschen, können sich bei der Aktionsgruppe "Ostönner Zukunft" melden.

Der Ideenfindungsprozess ist offen, d.h. es sind jederzeit neue Ideen willkommen, die gemeinsam jeden zweiten Dienstag im Monat im Gruppenraum der Freiwilligen Feuerwehr (ab 20.00 Uhr) besprochen werden. Die Aktionsgruppe „Ostönner Zukunft“ ist bezüglich möglicher Umsetzungen von Maßnahmen der Energieeinsparung etc. offen. Angemeldet werden können diese bei der Ortsvorsteherin, Frau Elisabeth Prolingheuer oder den anderen Mitgliedern der Aktionsgruppe „Ostönner Zukunft“.

Mitglieder der Aktionsgruppe im Rahmen der Überlegungen zu „Dorf ist Energie(klug)“ sind u.a.:  

• Dirk Rocholl
•
 Sven Ostermann
• Ernst Ebbert
•
 Georg Haverland
• Arnfried Rosenstock
• Ulrich Sträter
•
 Ulrich Prolingheuer u.v.w.


Einladung zum „Wärmepumpenspa(r)ziergang“ in Soest-Ostönnen

Im Rahmen des südwestfälischen Projektes "Dorf ist Energie(klug)" laden die EnergieAgentur.NRW, der Kreis Soest, die örtliche Aktionsgruppe "Ostönner Zukunft" und die Südwestfalen Agentur für Donnerstag, 3. März, 10 Uhr, zu einer morgendlichen Entdeckungstour in Sachen Wärmepumpen und Gebäudesanierung ein.

Beim „Wärmepumpenspa(r)ziergang“ besichtigen die interessierten Bürger gemeinsam mit dem Experten, Sven Kersten (Leiter Wärmepumpen-Marktplatz NRW, Netzwerk Geothermie) insgesamt vier Gebäude im Soester Ortsteil. Vom Einfamilienhaus über ein altes Mehrfamilienhaus bis zum älteren Bauernhaus sollen mehrere Gebäudetypen vom Experten begutachtet werden. Freiwillige Eigentümer, die ihr Gebäude zur Verfügung stellen, die Türe für Interessierte öffnen und die eigene Technik unter die Lupe nehmen lassen wollen, waren schnell gefunden. Die Eigentümer können nun zusammen mit anderen am Thema Interessierten erfahren, welche Wärmepumpenlösung zu welchem Gebäude passt und ob eine solche Lösung überhaupt im Bestand lohnt.

Viele Fragen sollen direkt vor Ort gestellt und auch beantwortet werden. Alle Interessierten sind herzlich eingeladen. Treffpunkt für den Spaziergang ist die Werler Landstraße 336, 10 Uhr.

29.02.2016


Energiesparen: Zeigen, wie man’s richtig macht - Kreis Soest und Südwestfalen Agentur bilden „Klima-Coaches“ aus

„Fernseher ausschalten, Wasserhahn zudrehen, Kühlschranktür schließen oder die Heizungsnische nachdämmen“. Energie – und damit bares Geld – lässt sich auf vielfältige Weise sparen. Aber wie macht man’s richtig? Und wo gibt es überhaupt Einsparpotenziale in den eigenen vier Wänden? Diese und weitere Fragen beantworten künftig die so genannten ehrenamtlichen „Klima-Coaches“, die derzeit vom Kreis Soest im Rahmen der südwestfälischen Projektstudie „Dorf ist Energie(klug)“ für ihre Dorfgemeinschaften in Soest-Ostönnen und Warstein-Hirschberg ausgebildet werden.

In den Räumlichkeiten der Kreisverwaltung Soest trafen sich die Ehrenamtlichen jetzt, um sich im Einführungsseminar auf ihre künftige Aufgabe vorzubereiten. In der ersten von zwei Blockveranstaltungen unter Federführung der infas enermetric Consulting GmbH aus Greven erhielten die Teilnehmer anhand von Vorträgen, Versuchen und Diskussionen das nötige Rüstzeug, um künftig Energiesparmöglichkeiten zu erkennen und Haus- oder Wohnungsbesitzern anschaulich zu vermitteln.

Ganz konkret ging es etwa um die richtige Bedienung der Heizung, Möglichkeiten der Stromeinsparung, den umweltschonenden und sparsamen Umgang mit Wasser aber auch um Tarife und Anbieter,  um den richtigen Einsatz von Messgeräten und Messgerätekoffern – und letztlich auch um die Bewohner des Hauses oder der Wohnung.  Denn vor allem geht es beim Klima-Coaching um das Bewusstsein, welche deutlichen Auswirkungen schon einfache Verhaltensänderungen haben können. Ziel ist, verhaltensabhängige oder mit geringem Aufwand realisierbare Energieeinsparungen zu erkennen und diese bei Hausbesuchen zu vermitteln.

„Die ehrenamtlichen Klima-Coaches sind eine tolle Möglichkeit, das Bewusstsein für Energieeffizienz und Klimaschutz zu stärken – und das vom Bürger für den Bürger“, so Frank Hockelmann, Klimaschutzmanager des Kreises Soest. Zwar könne das Coaching keine fachliche Energieberatung ersetzen, aber es solle sie sensibilisieren und Bewusstsein unter den Bürgern schaffen. „Umwelt und Klimaschutz fängt in den eigenen vier Wänden an – und daraus resultieren dann auch größere Maßnahmen“, ergänzt Lars Ole Daub, Projektmanager von „Dorf ist Energie(klug)“ bei der Südwestfalen Agentur. „Mit der Projektstudie möchten wir die teilnehmenden Dörfer darin unterstützen, sich der Möglichkeiten und Potenziale bewusst zu werden und gleichzeitig diese innerhalb der Dorfgemeinschaft zu kommunizieren.“

Finanziert wird die Qualifizierung zum Klima-Coach aus Projektmitteln des Kreises Soest im Rahmen des Projekts „Dorf ist Energie(klug)“. Jetzt sind die Ostönner und Hirschberger Klima-Coaches aufgefordert, das Gelernte in Probeläufen untereinander anzuwenden. Auch dabei werden sie vom Kreis sowie von der Südwestfalen Agentur begleitet. In einem Aufbauseminar geht es dann im März um die weitere Ausgestaltung und Umsetzung der Initiative.

05.02.2016


Aktionsgruppe lädt zur Bürgerversammlung „Nahwärmeversorgung im ländlichen Raum“ in Ostönnen ein. Am kommenden Dienstag, 22. September, 20 Uhr, findet in der Hellwegstube in Soest-Ostönnen eine Infoveranstaltung für alle Bewohner statt.

Neben den großen Herausforderungen des demographischen Wandels, dem Klimaschutz und der Klimaanpassung durch nachhaltige Energienutzung, ist die Umstellung auf eine regenerative Energieversorgung und die Steigerung der Energieeffizienz unumgänglich. Doch das ist nicht die Aufgabe von wenigen, sondern eine Gemeinschaftsangelegenheit.

Die Aktionsgruppe Ostönner Zukunft, ein Zusammenschluss engagierter Ostönner Bürger, beschäftigt sich seit einiger Zeit mit dem Thema einer Nahwärmelösung in Ostönnen. Die Aktionsgruppe wird dabei unterstützt durch die Südwestfalen Agentur GmbH, die EnergieAgentur.NRW, den Kreis und die Stadt Soest.

Auch in Zeiten niedriger Ölpreise lohnt es sich, über Wärme aus Erneuerbaren Energien nachzudenken und sich selbst ein Bild zu machen. Der Abend möchte informieren, Fragen beantworten und zum Austausch beitragen. Die Aktionsgruppe wird ihre Ideen vorstellen und die Vorteile für die gesamte Dorfgemeinschaft präsentieren.

Bernd Geschermann, Experte der EnergieAgentur.NRW, wird grundlegend über die Rahmenbedingungen für eine Nahwärmeversorgung im ländlichen Raum berichten.

Es sind alle Bewohner Ostönnens herzlich eingeladen und aufgerufen, zur Bürgerversammlung am Dienstag, 22. September 2015, 20 Uhr, in die Hellwegstube zu kommen. Die Aktionsgruppe hofft auf rege Beteiligung.

20.09.2015